Lost Kids

Eröffnung: 11. Mai 2012

Dauer: 12. bis 28. Mai 2012

Ort: Galerie der 68elf e.V., Media Park 8A, 50670 Köln

Im Rahmen von Sommerblut, Festival der Multipolarkultur, präsentierte 68elf, unter dem Titel “Lost Kids” die beiden Fotografen Göran Gnaudschun (Berlin) und Ohm Phanphiroj (Thailand)

Göran Gnaudschun besucht seit April 2011 wöchentlich den Alexanderplatz in Berlin und macht Fotos der dortigen Szene. Behutsam fängt er Bilder von Menschen ein, die ein Leben führen, das weit entfernt ist von unserem ‘normalen’ Alltag. Er lässt sich von den Geschichten der Menschen, die er aufnimmt, berühren. Und das tun die Bilder auch mit uns, sie berühren.

 

Eine noch hoffnungslosere Welt zeigen die Bilder des thailändischen Fotografen Ohm Phanphiroj, der minderjährige Strichjungen in Bangkok ablichtet und interviewt.
Es ist die Vorstellung vom Leben dieser Menschen, die uns sprachlos macht. Dabei sollten wir genau das nicht weden - sprachlos.

 

Beide Fotografen geben Randgruppen der Gesellschaft ein Gesicht und damit eine Stimme. Begleitende Diskussionen zur Ausstellung mit Experten aus dem Stricherprojekt LOOKs sowie von der Aids-Hilfe sollen das Thema dem Publikum zugänglich machen.Im Rahmen von Sommerblut, Festival der Multipolarkultur, präsentierte 68elf, unter dem Titel “Lost Kids” die beiden Fotografen Göran Gnaudschun (Berlin) und Ohm Phanphiroj (Thailand)

 

Künstler:

Göran Gnaudschun

Ohm Phanphiroj