Die Zeiten des Skandals sind vorbei?

 

Der Kölner Kunstverein 68elf e.V. stellt gemeinsam mit dem BBK-Kunstforum Düsseldorf aus!

"Die Zeiten des Skandals sind vorbei?"

Ein Ausstellungsprojekt von 68elf und BBK Düsseldorf als Beitrag zur gesellschaftlichen Diskussion 

mit 14 Künstlerpositionen aus Köln und Düsseldorf.

 

Ort: BBK Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf-Flingern

Eröffnung: 4. 5. 2017 um 19.30 Uhr

Begrüßung: Janice Orth, BBK Vorstand

Annelies Röcker, Ratsfrau, Stellvertret. Bürgermeisterin Düsseldorf-Flingern

Einführung: Stefan Skowron, Kunstkritiker, Publizist, Aachen

Eröffnungsperformance: Ruth Knecht

Laufzeit: 04. 05. bis 21.05.2017

 

Die teilnehmenden Künstler/innen:

Düsseldorf: Petra van der Linden, Maryam IranPanah, Karin Dörre, Sigrid van Sierenberg, Marion Müller-Schroll, Peter Stauder, Markus Schultz

Köln: Hiltrud Gauf, agii gosse, Ruth Knecht, Christiane Rath, Wilda Wahnwitz, Michael Baerens, Klaus Schäfer, Eberhard Weible

Zum Thema:

Sind die Zeiten des Skandals vorbei? Die ausgewählten künstlerischen Beiträge geben da unterschiedliche Antworten. Verstörend, provozierend, nachdenklich, aber auch humorvoll zeigen die Künstler/innen, dass politische und gesellschaftliche Ereignisse in ihre Kunst einfliessen. Provozierte früher ein Künstler allein durch seine Kunst oder seine Person einen Skandal, so fordern heute weltweite Skandale Künstler auf mit Kunst Position zu beziehen, zu interpretieren, zu hinterfragen und den Betrachter anzustossen, noch einmal über etwas nachzudenken, was angesichts der Flut von täglicher medialer Verbreitung gar nicht mehr als Skandal empfunden wird.