In der Ausstellung "Markierung" werden Arbeiten gezeigt, die sich mit der Frage
nach
dem Verhältnis von Zeichnung und Raum auseinandersetzen, sei es formal,
inhaltlich oder konzeptionell. Dabei kann der Begriff Zeichnung als
Positionsbestimmung zwischen Draußen und Drinnen, zwischen Oben und
Unten oder Nah und Fern verstanden werden. In der Ausstellung sind neben
Zeichnungen, die in der Zweidimensionalität des begrenzten Bildträgers Räume
schaffen, auch Arbeiten zu sehen, die sich zu einer installativen Raumsituation
ausweiten, Positionen im Raum suchen und
Markierungen setzen bzw. Räume hervorbringen.
Zeichnungen von Albert Brahaj, Andréa Bryan, Edith Buchhalter, Hiltrud Gauf,
Agii Gosse, Ki Youn Kim, Ruth Knecht, Ute Küppersbusch, Monika Meinold,
Monika Odenthal, Dietmar Paetzold, Georg Petermann, Sabine Schellhorn,
Susebee, Dietmar Wehr
Vernissage: 17.11.2018 18h
Dauer: 17. – 25.11.2018
Öffnungszeiten:
So, 18.11.: 14-18h
Mo – Fr: 17 – 19h
Sa, 24.11.: 14 – 19h
So, 25.11.: 14 – 17h
Ort: Basement Studios Köln
Erzbergerplatz 9, 50733 Köln
Der Raum ist leider nicht behindertengerecht.
68elf e.V.
c/o JürgenBahr, Helmholtzstr. 6-8, 50825 Köln
0179-9158271_Kunstverein@68elf.de_www.68elf.de

aktuelle Termine und Veranstaltungen:


Narrenturm

Vernissage: Sonntag 07.10. 2018 15:00 bis 18:00 Uhr

Narrengestalten und Phantasiewesen sind Geschwister im Geiste, zwei Seiten derselben bunten Medaille. Sie bevölkern unsere innere Gegenwelt zur sog. „realen" Welt und in der Kunst, in Riten und im Karneval auch die äußere Welt. Sie helfen uns das irdische Jammertal zu ertragen, helfen den Ohnmächtigen nicht zu verzweifeln, den Gefangenen innere Freiheit herbeizuzaubern, den unheilbar Kranken und seelisch oder geistig vom „Normalen" abweichenden Zeitgenossen Einsamkeit, Ängste, Ausgrenzungen und Anfeindungen zu ertragen und diesem Druck wenigstens zeitweise zu entfliehen. 

 

Narren hielten und halten den Mächtigen dieser Welt den Spiegel ihrer Vergänglichkeit und der Lächerlichkeit ihres Tuns vor. Phantasiefiguren, Spukgestalten und Geister haben sagenhafte Kräfte, können fliegen durch Raum und Zeit: sie sind also überall. Sie sind universelle Helfer in allen Lebenslagen und zwar jederzeit, nicht nur im Karneval und in der Kunst. Narren und Närrinnen haben sich sogar ihre eigene Kunstform geschaffen, Dada.

Von all diesem wird der Zündorfer Wehrturm als Narrenturm vom 7.10.-4.11. bevölkert.


Mitgliedertreffen

Das  nächste Mitgliedertreffen findet am 13. Oktober 2018 um 17:00 Uhr im Atelier von Dietmar Paetzold statt:

 

atelierhaus artfactory

dünnwalder mauspfad 341

51069 köln

0221 78961061

0152 57276534

 

Anfahrt mit der Linie 4 der KVB bis Odenthaler Str., dann die Odenthaler Str. rechts hoch, dann rechts auf den Dünnwalder Mauspfad. Die Art Factory liegt dann auf der rechten Seite (von der Haltestelle ca. 300 m Fußweg). Eingang linkes Treppenhaus, 1. Etage.


Gefährten

Freitag 26. Oktober. 2018 - Dienstag 15. Januar 2019

Der Kunstverein 68elf zeigt 12 Positionen zum Thema "Gefährten"in der Überlebenstation GULLIVER

 

Ausstellende Künstler-innen sind: Ingrid Bahss, Dietrich Bahss, agii gosse, Helli Hecht, Simon Hellmich, Jörn Keseberg,

Georg Petermann, Christiane Rath, Norberto Romero, Georg Schnitzler, Etienne Szabo, Oliver Weiss mit Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie

 

 

Vernissage: Fr. 26.10.2018 um 18 Uhr

 

Begrüßung: Pfarrer i.R. Karl-Heinz Iffland, Ev.

Obdachlosenseelsorger/Vorsitzender des KALZ e.V.

Einführung: Elvira Reith, Kuratorin

Dauer: 26.10.2018 - 15.01.2019

Öffnungszeiten: Mo - Fr 08:00 - 16:00 h / Sa u.So 10:00 - 16:00 h

Ort: Überlebensstation GULLIVER

Trankgasse 20/Bahnbogen 1 / 50667 Köln


agii gosse:

Zentrum für seelisches Wohlergehen

Freitag 02. bis Freitag 30. November 2018

Eine Kunstraum-Installation für privat und alle Klassen

 

Eröffnung: Fr 02.11.2018 um 19 Uhr

Laufzeit: 02.11. - 30.11.2018

 

Sprechstunden: Mi 15 - 18 Uhr

Ort: 68elf artbox

Höninger Weg 218 b / 50969 Köln-Zollstock / 0172 1092526


Markierung

Samstag 17. bis Sonntag 25. November 2018 - Basement Studios Köln

In der Ausstellung "Markierung" werden Arbeiten gezeigt, die sich mit der Frage nach dem Verhältnis von Zeichnung und Raum auseinandersetzen, sei es formal, inhaltlich oder konzeptionell. Dabei kann der Begriff Zeichnung als

Positionsbestimmung zwischen Draußen und Drinnen, zwischen Oben und Unten oder Nah und Fern verstanden werden. In der Ausstellung sind neben Zeichnungen, die in der Zweidimensionalität des begrenzten Bildträgers Räume schaffen, auch Arbeiten zu sehen, die sich zu einer installativen Raumsituation ausweiten, Positionen im Raum suchen und Markierungen setzen bzw. Räume hervorbringen. 

 

Zeichnungen von Albert Brahaj, Andréa Bryan, Edith Buchhalter, Hiltrud Gauf, Agii Gosse, Ki Youn Kim, Ruth Knecht, Ute Küppersbusch, Monika Meinold, Monika Odenthal, Dietmar Paetzold, Georg Petermann, Sabine Schellhorn, Susebee,

Dietmar Wehr.

 

Vernissage: 17.11.2018 18h

Dauer: 17. – 25.11.2018

 

Öffnungszeiten: 

So, 18.11.: 14-18h

Mo – Fr: 17 – 19h

Sa, 24.11.: 14 – 19h

So, 25.11.: 14 – 17h

 

Ort: Basement Studios Köln

Erzbergerplatz 9, 50733 Köln  - Der Raum ist leider nicht behindertengerecht.