68elf HISTORY

11 Künster-Innen gründeten 1988 in der Kölner
Bismarckstraße 68 eine Produzentengalerie mit der
Idee, junger und zeitgenössischer Kunst einen Raum zu
geben.
Nach mehrjähriger Residenz im Kölner Mediapark
wurde 2010 in einer grundsätzlichen Umstrukturierung
die Umwandlung in einen gemeinnützigen Kunstverein
mit aktuell ca.50 Mitgliedern vollzogen.
Unser Ziel ist die Förderung und Vermittlung aktueller
deutscher und internationaler Kunst und Kultur. Wir
bieten Plattformen zur Präsentation nach bundesweiten
bzw. internationalen Ausschreibungen. Alle
Projektbeiträge werden von einer unabhängigen Jury
bzw. einem Kuratorenteam juriert.

 

Durch thematisch definierte Projekte positionieren wir
uns zu gesellschaftlich relevanten und politischen
Themen ebenso wie zur aktuellen Auseinandersetzung
mit Ästhetik, Kunstmarkt oder Stadtgesellschaft.

 

Um immer wieder neue Impulse auszusenden und zu
empfangen werden Künstler-Innen aus allen Sparten
der bildenden Kunst in Projekte eingebunden und
wir bespielen wechselnde Lokationen in Köln.
Seit 2018 unterhalten wir zusätzlich feste
Projekträume. die 68elf artbox von 2018 - 2019,

das 68elf studio seit 2020.
Zudem kooperieren wir mit ähnlich strukturierten
Kunstvereinen in anderen Städten. Wir nehmen
regelmäßig an Veranstaltungen wie Internationale
Photoszene, Lange Museumsnacht, Kunstroute
Ehrenfeld, ein Buch für die Stadt etc. teil.



Download
68elf_FaltFlyer_opt-sec.pdf
Adobe Acrobat Dokument 271.9 KB