Das 68elf - studio präsentiert: PARALLELE PROZESSE

Download
Äther_Text_für_Expo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.6 KB

Äther

 

Fotografien zwischen Mythen und Realitäten

 

In der griechischen Mythologie wurde Äther als so etwas wie
die Seele der Welt angesehen und alles Leben ging aus ihm
hervor. Äther war einer der Urgötter, die Personifikation des
„oberen reinen Himmels”, des Kosmos und des Paradieses. Er
war verantwortlich für die qualitativ hervorragende reine Luft,
die den Göttern vorbehalten war, während die Sterblichen
dazu verdammt waren, die „düstere” schlechte Luft auf der
Erde atmen zu müssen, eine Luft, die Chaos stiftete.
Für Göttervater Zeus war der Äther eine Art Schutzwall, den
es zur Einhaltung des „göttlichen Standards” zu verteidigen
galt.


Diese mystische Idee des antiken Griechenlands hat uns
metaphorisch als Inspiration gedient um diese mit der aktuelle
Situation in Bezug auf Umweltverschmutzung und den
globalen Klimawandel, unter denen die Menschheit leidet, in
Beziehung zu bringen. Der Umweltschaden wurde allmählich
größer und größer und der Mensch mit seinem ökologischen
Fußabdruck ist mit all seinem Handeln ursächlich dafür.
Schmelzende Gletscher, tote Fische usw. sind ein Teil des
negativen Ergebnisses dieser Entwicklung. Hier eine ins Meer
geworfene Flasche, dort ein achtlos in der Natur liegen
gelassener Plastikbecher erscheinen wie Kleinigkeiten, die
aber neben den einzelnen Hauptverursachern der
Verschmutzung summiert ein Vieles ergeben. Letztendlich
steuern wir damit auf ein Chaos zu, was wir mit unseren
Arbeiten künstlerisch zum Ausdruck bringen wollen. Der Gott
Äther aus der antiken griechischen Mythologie mag
metaphorisch diejenigen von uns symbolisieren, die das Recht
und die Pflicht haben - wie auch Äther - die Luft, die wir
atmen, das Wasser, die Erde, den Raum, der uns alle umgibt
zu schützen.

 

Autoren:
Susanna Heider (D), Mitglied von 68elf
Alfonso Blanco (Kuba, in Havanna lebend)

 


 

 

Äther

Fotografien zwischen Mythen und Realitäten.

 

Susanna Heider (D), Alfonso Blanco (Kuba)

 

Laufzeit: 18.09.2021 - 30.10.2021

Eröffnung: SA 18.09.2021 von 15:00 - 19:00 Uhr

PREVIEW: Offene Ateliers:

FR 17.09.21 von 17:00 - 20:00 Uhr/ SA 18.09.21 von 15:00 - 19:00 Uhr / SO 19.09.2021 von 15:00 - 18:00 Uhr

weitere Öffnungszeiten: samstags von 15:00 - 18:00 Uhr sowie an anderen Tagen/zu anderen Zeiten nach Anmeldung

Finissage: SA 30.10.2021 von 15:00 - 18:00 Uhr

 

Die Ausstellung ist während der gesamten Laufzeit vor Ort von außen einsehbar.

 

Bitte beachten Sie die für den Ausstellungsraum aktuell geltenden Hygiene-Vorschriften.

Es gilt im 68elf-studio die 3G-Regelung! (Zutritt in den Ausstellungsraum NUR für Geimpfte & Genesene oder Getestete!).

 

68elf - studio - Gottesweg 102 - 50939 Köln - 0172 109 25 26

 

Download
EINLADUNG - ÄTHER - im 68elf-studio_webo
Adobe Acrobat Dokument 91.9 KB

68elf-studio-Ausstellung "ÄTHER" mit Fotografien von Susanna Heider und Alfonso Blanco.

Fotos der Ausstellungsdokumentation von Ingo B. Reize.